BVdP-News 03/21

BVdP-News 03/21

BVdP-News 03/21

Neben den Impulsen, die wir aus unserer Mitgliederhauptversammlung am 23. Februar erhalten haben und die wir nun in die Verbandsarbeit einfließen lassen, geht unser Verbands-Tagesgeschäft mit intensiven Gesprächen und effektiver Lobby-Arbeit für die Reparaturbetriebe im Schadenmanagement natürlich konzentriert weiter.

Nicht immer, wir hatten das ja bereits auf der Mitgliedervollversammlung dargestellt, finden diese Gespräche beziehungsweise Diskussionen „öffentlich“ statt, da sich im direkten Kontakt mit den Marktbegleitern meist mehr für die Partnerbetriebe erreichen lässt. Wir verzichten allerdings, wenn nötig, nicht darauf, durch eine dosierte Öffentlichkeitsarbeit aufzuklären, Dinge richtig zu stellen und den Finger in die Wunde zu legen.
Deshalb ein paar Beispiele der Themen, die wir aktuell weiterbearbeiten, damit Sie als Verbandsmitglieder auf dem Laufenden bleiben:

Thema Ersatzteilmarge
Sowohl in den Gesprächen mit Versicherern wie der HUK und weiteren Steuerern wie z. B. Consense und IG haben wir deutlich gemacht, welche dramatischen Folgen die Rabattkürzungen für Partnerbetriebe haben werden. Dabei setzen wir auf konstruktive Ansätze, um mit den Partnern im Schadenmanagement mögliche Lösungsstrategien bei sich ändernden Marktbedingungen zu erarbeiten.

Thema Desinfektionspauschale
Anfang des Monats hatte ein Schreiben der IG zur Bezahlung von Desinfektionsmaßnahmen zu Recht einige Irritation bei Ihnen ausgelöst. Wir konnten durch eine kurzfristige Intervention eine vorläufige Fortzahlung bis auf weiteres erreichen. Wir sind natürlich auch mit anderen Steuerern im Gespräch und werden in Pandemiezeiten hier konsequent und nachhaltig am Ball bleiben.

Thema Digitales Autohaus
Viele von Ihnen haben sich mit der Frage an uns gewandt, ob der Einsatz der Software „digitales Autohaus“ tatsächlich – wie teilweise im Markt vermittelt – ein „Muss“ für HUK-Partner wäre.
Wir haben deshalb noch einmal zeitnah Gespräche mit den Verantwortlichen bei der HUK-Coburg aufgenommen. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Ergebnisse.
Um, so die HUK, auch in Zukunft wettbewerbsfähig und serviceorientiert zu bleiben, sei es notwendig, sich heute mit der Digitalisierung zu beschäftigen. Deshalb sollen die Partnerbetriebe die Voraussetzungen für cloudbasierte Tools wie Online-Kalender oder vordefinierte endkundenrelevante Statusinformationen (Reparaturbeginn, Fertigstellung, Auslieferung und ggf. Verzögerungen) schaffen. Das Tool „Digitales Autohaus“ ist die bevorzugte Lösung für das Werkstattnetz der HUK-Coburg, das aber bewusst offen für weitere Auftraggeber gestaltet ist und Mehrwerte für Betriebe bietet.
Auch andere cloudbasierte Systeme, die diese Anforderungen erfüllen und die bestehende Systemlandschaft der Betriebe sinnvoll ergänzen, finden bei der Ausrichtung der HUK-Coburg Berücksichtigung.

Thema Mitgliedervollversammlung
Um die Themen und Ergebnisse unserer ersten digitalen Mitgliederversammlung entsprechend zu kommunizieren, haben wir Ende Februar zu unserer ebenfalls ersten Online-Pressekonferenz mit den in der Reparaturbranche relevanten Medien geladen. Wir konnten alle Redaktionen (Lackiererblatt, F und K, Autohaus Schadenbusiness, schaden.news, ASP und FML) in unserem Video-Call begrüßen.
Die Themen wie auch die Ergebnisse der Vorstandswahlen fanden großes Interesse. Am Ende des Artikels finden Sie ein paar Links zur entsprechenden Berichterstattung. Auch in den Printausgaben der Fachmagazine konnten Sie bereits und werden Sie noch Artikel zur MGV des BVdP lesen.

AUTOHAUS-Schadenmanager:
Credo der BVdP-Spitze: „Werkstattzukunft aktiv gestalten!“

Fahrzeug und Karosserie:
Marschrichtung festgelegt

Auto Service Praxis:
Neuer Vorstand gewählt

SchadenNews:
E-Mobilität stärker im Fokus

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen