Der BVdP, ein Kurzportrait

Der BVdP, ein Kurzportrait

Der BVdP, ein Kurzportrait

Der BVdP (Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V.) wurde im Sommer 2010 als Reaktion auf großen Marktdruck eines der großen Schadensteuerer – mit der klaren Zielsetzung zukünftig das Schadenmanagement aktiv mitzugestalten – gegründet. Das war die Geburtsstunde des kooperativen Schadenmanagements, also des kritischen, aber auch konstruktiven Dialogs zwischen den Playern in der Schadensteuerung auf Augenhöhe.  

Das erklärte Ziel des BVdP e.V. seit Gründung ist es, für seine Mitglieder mittel- und langfristig eine Situation zu schaffen und abzusichern, die es diesen ermöglicht, unter fairen und sinnvollen Rahmenbedingungen zukunftsfähig zu agieren. Dabei soll ein nachhaltiges Marktumfeld für alle Beteiligten geschaffen werden. In der Zusammenarbeit zwischen Schadenvermittler und Werkstatt wird es immer wieder Interessenkonflikte geben, bei denen eine Anlaufstelle für beide Seiten gebraucht wird. Diese Rolle spielt ganz klar der BVdP, der dabei immer die Seite der Betriebe vertritt. Die Arbeit des BVdP wird allerdings auch von der Erkenntnis geprägt, dass eine Interessenvertretung der Betriebe in der Schadensteuerung nur erfolgreich ist, wenn der Verband genauso intensiv mit den Playern aus FLI im Gespräch bleibt.

Heute sind beinahe 600 Werkstätten aus der Schadensteuerung im BVdP organisiert. Der Verband ist damit die Stimme dieses Marktsegments und zählt neben ZKF und BFL zu den Spitzenverbänden der Schadenwelt. In den vergangenen Jahren hat sich der Verband nicht nur zu einer starken Interessenvertretung, sondern auch zu einem Impuls- und Ideengeber für die Reparaturbranche und das Schadenmanagement entwickelt, wie jüngste Initiativen aus den Bereichen Elektromobilität oder Nachhaltigkeit belegen.

Vorstandsvorsitzender des BVdP ist Reinhard Beyer, der von seinen beiden Stellvertretern Peter Vogel und Jens Walther unterstützt wird. Alle Vorstände sind Werkstattinhaber und kennen sowohl die Branche als auch das Werkstatt-Tagesgeschäft aus der Westentasche. Geschäftsführer des BVdP ist Michael Pinto, der damit auch federführend den Dialog mit FLIs koordiniert.

Die Führungscrew des BVdP (v. l. n. r.):
Marco Senger, Reinhard Beyer, Peter Vogel, Jens Walther und Michael Pinto

Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V.
Albert-Schäffenacker-Str. 7 | 83646 Bad Tölz
+49 (0)8041 79 29 29 3 | info@bvdp.info

Lesen Sie auch:

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen