Schadentalk im Web-TV: Krise ohne Ende – Was kommt jetzt auf unsere Branche zu?

Schadentalk im Web-TV: Krise ohne Ende – Was kommt jetzt auf unsere Branche zu?

Schadentalk im Web-TV: Krise ohne Ende – Was kommt jetzt auf unsere Branche zu?

Corona-Krise, Preissteigerungen, Rechnungskürzungen, Digitalisierung – In der letzten Ausgabe in diesem Jahr zieht der Schadentalk im Web-TV am 16. Dezember ab 17 Uhr Bilanz und wagt einen Ausblick auf das Jahr 2022.

Unser Unternehmen unterstützt den Branchentalk als Sponsor.

Klartext über die schwierige Lage im Unfallschadenmarkt

schaden.news-Chefredakteur Christian Simmert diskutiert mit Verbänden, Unternehmern und Brancheninsidern über das, was die Unfallreparaturszene in den letzten zwölf Monaten umgetrieben hat und wie es im neuen Jahr weitergeht. Welche Auswirkungen hat das stark gesunkene Reparaturvolumen auf die K&L-Betriebe? Muss die Branche im kommenden Jahr mit einer Pleitewelle rechnen? Wie geht es mit der Digitalisierung in der Schadensteuerung weiter?

Diese Fragen stehen im Fokus der nächsten Ausgabe des Branchentalks – der dieses Mal volldigital aus dem Sendestudio der schaden.news-Redaktion in Leipzig stattfindet. Mit dabei sind die Betriebsinhaber Ulrich Schäfer und Peter Vogel, die als ZKF-Vizepräsident und BVdP-Vorstandsmitglied auch die Interessen von mehreren tausend freien K&L-Werkstätten vertreten. Der Industrie-Manager Jochen Gaukel von Sika Automotive Repair spricht zudem über steigende Materialkosten und über die Folgen für Betriebe. Nicht zuletzt fasst der Rechtsanwalt Henning Hamann, Geschäftsführer der ETL Kanzlei Voigt, die diesjährigen Entwicklungen im Schadenrecht zusammen und spricht u.a. über Rechnungskürzungen der Kfz-Versicherer, Streichungen der Corona-Pauschalen und die geänderten Abtretungsregelungen in Kasko-Schadenfällen.

Alle Infos zur Sendung und den Talkgästen gibt es in kompakter Form auch im Video-Trailer auf dem YouTube-Kanal von Schadentalk.

Einschalten zur Live-Sendung

Interessierte können den Schadentalk im Web-TV ab 17 Uhr wie immer live auf dem Youtube-Kanal von Schadentalk und auf der Facebook-Seite von schaden.news verfolgen.

Übrigens: Zuschauer können die Diskussion in der Web-TV-Serie aktiv mitgestalten: Per Mail an fragen@schadentalk.de können sie der Redaktion Fragen oder ihr Statement zum Thema senden.

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen