Uncategorized

Verschiebung der Mitgliederversammlung des BVdP e. V.

Aktuell sind wir mit steigenden Infektionszahlen, strengeren Schutzmaßnahmen und einer meist regional dynamischen Gefährdungslage konfrontiert. Die aktuelle Entwicklung der Pandemie also bestätigt den Vorstand in seiner Auffassung, dass es absolut richtig ist, die für den 15.10.2020 geplante Mitgliederversammlung mit Ihrer Zustimmung in das nächste Jahr zu verschieben. Unsere Gründe dafür liegen, wie Robert Paintinger in seinem Schreiben an Sie bereits ausgeführt hat, auf der Hand: Für uns steht die Gesundheit unserer Mitglieder an oberster Stelle. Einiges deutet auf die vielzitierte zweite Welle hin. Wir meinen, dass wir gerade jetzt durch eine solche Veranstaltung dieser Entwicklung nicht noch Vorschub leisten müssen und sollten. Unsere Mitgliederversammlung könnte zu einem „Superspreading-Event“ werden, dessen […]

READ MORE..

Erfolgreiche Gespräche zwischen Innovation Group und BVdP

Gute Nachrichten gibt es für die Partnerwerkstätten der Innovation Group, die auch im BVdP organisiert sind.  Denn in ebenso intensiven wie konstruktiven Gesprächen, die im Sommer von Michael Pinto und Reinhard Beyer seitens des BVdP und von Markus Unterberger und Ullrich Bechmann als Repräsentanten der IG geführt wurden, konnte man sich im Sinne eines kooperativen Schadenmanagements auf deutliche Verbesserungen für die Partnerbetriebe bei der Stornoquote sowie beim Prozess der Qualitätsüberwachung verständigen. Zwei wichtige Verbesserungen beim Kriterium Stornoquote Bislang flossen die Stornogründe „Kein Schaden am Fahrzeug“ und „Fahrzeug darf nicht in der Werkstatt repariert werden“ in die Stornoquote und damit in die Bewertung des Partnerbetriebs durch die IG ein. Letzteres betraf […]

READ MORE..

Betriebsentwicklung: Darf’s ein bisschen m.o.r.e sein?!

Die Marke m.o.r.e ist im Markt angekommen und ist mit einer klaren Botschaft in den Zielgruppen unterwegs. Für den BVdP ist dies allerdings kein Grund sich zurückzulehnen, sondern Ansporn, dem von vielen Marktbeteiligten akzeptierten System nun richtig zum Erfolg zu verhelfen. Eine Hauptrolle spielen dabei die Feedbacks von Versicherungen und Schadensteuerern, von den Werkstattbetreuern aus ihren Gesprächen mit Betriebsinhabern und von den Betrieben selbst. Dabei haben sowohl die Betriebe ein Gewicht, die sehr beherzt und engagiert (und erfolgreich) mit m.o.r.e gestartet sind, als auch diejenigen, die sich derzeit noch zögerlich verhalten. Diese Rückmeldungen hat eine Arbeitsgruppe jüngst strukturiert und reflektiert, um ein Gerüst mit passgenauen Bausteinen für die Betriebe zu […]

READ MORE..

Kundenentwicklung: Drum prüfe, wer sich bindet!

Ein Holzfäller drischt mit seiner etwas stumpfen Axt auf einen Baum ein. Auf die Frage, warum er nicht mal seine Axt schleift, antwortet er, er habe keine Zeit und müsse schließlich die ganzen Bäume fällen. Meint: Gerade in schwierigen Zeiten wie dieser sollte der kluge Betriebslenker sein Bewusstsein dafür schärfen, was ihn am meisten nach vorne bringt, und seine Strategien und Vorgehensweisen entsprechend daran ausrichten. Besonders trifft dies auf den Kundenmix zu, der essentielle Beiträge dazu leisten kann, den Betrieb zukunfts- und entwicklungsfähig, unabhängig und renditestark zu machen. Die Grundlage dafür ist jedoch eine fundierte Analyse der einzelnen Beziehungen zu den Volumenkunden. Seit gut zwei Jahren stellt der BVdP seinen […]

READ MORE..

Marktentwicklung: Akzente in der Kraftfahrtversicherung

In einem bemerkenswerten Artikel „Crashkurs in die Gewinnzone: Wie Kfz-Versicherer ihr Geschäft umstellen“ schildert Uwe Schmidt-Kasparek im Magazin Versicherungswirtschaft am 21.08. (https://versicherungswirtschaft-heute.de/schlaglicht/2020-08-21/crashkurs-in-die-gewinnzone-wie-kfz-versicherer-ihr-geschaeft-umstellen/) das Dilemma der Kraftfahrt-Sparte, das auch für die Reparaturbetriebe nicht ohne Folgen bleiben dürfte. Durch ein schadenarmes Jahr gehören Autoversicherer zu den Gewinnern der Corona-Krise. Während des Lock Downs gab es spürbare Rückgänge bei den Kraftfahrtschäden, die sich aufgrund des Kundenmix von Versicherer zu Versicherer unterscheiden. Auch in der zeitlichen Folge des Lock Downs hat sich das Verkehrsaufkommen qualitativ verändert. So ruhen teilweise noch Gewerbeflotten, während Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel auf den PKW umsteigen oder auch aus Gründen einer privaten Schieflage PKW‘s stillgelegt wurden. Zwar ist die Anzahl der […]

READ MORE..

BVdP‐Umfrage: Partnerbetriebe in der Corona‐Krise

Corona‐Krise stellt Werkstattwelt vor beträchtliche Herausforderungen! Die Corona‐Krise hat unseren Alltag, egal ob im privaten oder professionellen Umfeld, massiv verändert. Vieles ist seit März nicht mehr wie vorher, gewohnte Vorgehensweisen und etablierte Prozesse transformieren sich, Entwicklungen wie die Digitalisierung erhalten eine neue Dynamik und Schutzmaßnahmen gehören zum Alltag. Doch was bedeutet das konkret für die tägliche Arbeit in den Mitgliedsbetrieben des BVdP? Wir haben Ende Juli / Anfang August nachgefragt. Deutliche Mehrkosten durch Schutzmaßnahmen Oberste Priorität hat in den Werkstätten der Schutz von Kunden und Mitarbeitern. Hygienekonzepte müssen umgesetzt werden und die gewohnten Arbeitsabläufe sind starken Veränderungen ausgesetzt. Darüber hinaus wächst der Bedarf an Überzeugungsarbeit und Kommunikation in Richtung der […]

READ MORE..

Mitgliedschaft – Warum zum BVdP?

Kai Püttmann ist nicht nur Inhaber eines kleinen, aber feinen Unfallreparaturbetriebes in Kenzingen, der auch für zahlreiche Schadensteuerer und FLI’s arbeitet, sondern auch ein aufmerksamer Mensch mit Visionen. So hat er im Internet immer wieder Beiträge von m.o.r.e gesehen, die ihn in ihrer Aufmachung angesprochen und interessiert haben. So griff er zum Hörer und telefonierte mit dem BVdP-Werkstattbetreuer Kurt Hinz, der ihm bei einem Besuch die Ausrichtung des BVdP und das Prinzip von m.o.r.e erläuterte. Das jedenfalls überzeugte Kai Püttmann, so dass er die Mitgliedschaft beantragte und sich der m.o.r.e-Prüfung unterzog. Die Impulse durch m.o.r.e und der Austausch beim BVdP sollen seinen Betrieb bei seiner Entwicklung und in der Wachstumsphase […]

READ MORE..

10 Jahre BVdP – Was hat sich in der Praxis bewährt?

Die kleine Reihe zum zehnjährigen Bestehen des BVdP nimmt in dieser Ausgabe die Best Practice Zirkel ins Visier. In einem Gespräch blicken Jörg Finster (Betriebsinhaber KLZ Finster, Wiesbaden), Herbert Prigge (Moderator, bpr Mittelstandsberatung) und Marco Senger (Projektmanager BVdP) aus sehr unterschiedlichen Perspektiven auf Ergebnisse und Herausforderungen. Nachdem die Betriebe ihre anfängliche Scheu abgelegt und einen offenen Umgang miteinander gelernt haben, da sie nicht im Wettbewerb zueinander stehen, haben die Zirkel richtig viel gebracht, so Jörg Finster. Die Inhaber erweitern ihre Scheuklappensicht und nehmen mal große, mal kleine Anregungen mit. Ob durch die bessere Sortierung von Schrauben bei der Demontage, durch die Nutzung des Kalkulationsprogrammes als zentralen Aufbewahrungsort für Informationen oder […]

READ MORE..

SPN – Wohin steuern?

Die Feedbacks der Mitgliedsbetriebe zur Situation im Markt strukturiert auszuwerten, ist ein essenzieller Bestandteil der Arbeit des BVdP. Persönliche Gespräche, Mails, Telefonate aber auch die Berichte der Werkstattbetreuer sind wichtige Informationsquellen sowohl für die Themen- und Meinungsbildung als auch für Gesprächsanlässe. So auch im Falle der Frage, ob SPN ausschließlich nach dem Preis steuert. Zumindest ist dieser Eindruck bei einigen Betrieben entstanden, weil der Auftragseingang bei dem Schadensteuerer deutlich zurückgegangen war. Diesen Aspekt thematisierte der operative Geschäftsführer Michael Pinto in einem Gespräch mit Jürgen Faulhammer (SPN). Im Ergebnis verständigten sich die Beteiligten darauf, dass sich die Steuerungskriterien ändern sollen. Dass der Preis auch weiter eine Rolle spielen wird, ergibt sich […]

READ MORE..

SVS – Was ist hier fair?

Zur Notwendigkeit von Stundenverrechnungssatz-Erhöhungen ist in den vergangenen Wochen und Monaten – auch und besonders vom BVdP – viel gesagt worden. Vor dem Hintergrund steigender Kosten und erforderlicher Investitionen leuchtet das grundsätzlich allen am Markt Beteiligten ein. Auch eine Größenordnung erforderlicher Preiserhöhungen wurde hier und da skizziert. Dabei stellt sich aber schon die Frage, worauf die Berechnung abzielt. Soll der neue Stundenverrechnungssatz nur Kostenerhöhungen auffangen, soll er zusätzlich die Investitionsfähigkeit stärken oder soll er gar darüber hinaus dem Betrieb ermöglichen, qualifizierte Arbeitnehmer angemessen zu entlohnen? Der BVdP hat es sich zur Aufgabe gemacht, marktseitig für Transparenz zu sorgen und marktpolitisch das Feld zu bereiten, um den Weg für konstruktive Verhandlungen […]

READ MORE..

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen